Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle vom Fotografen durchgeführten Angebote, Lieferungen und Leistungen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Fotograf diese schriftlich anerkennt.

II. Vertrag

Zwischen dem Fotografen und dem Kunden kommt ein Vertrag über die Entwicklung von Fotoprodukten zustande, wenn der Fotograf die Bestellung einer Bildproduktion per Internet erhält und diese Bestellung durch den Fotografen schriftlich bestätigt wird.  
Der Fotograf bedient sich einem Online-Shop. Die darin dargestellten Fotoprodukte stellen kein bindendes Angebot dar.
Der Kunde kann aus dem Sortiment der verfügbaren Fotos individuell gewünschte Exemplare auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb, den der Fotograf dem Kunden vorhält, sammeln.
Die Bestellung erfolgt als Postversand. Der jeweilige Vertragstext der Bestellung wird nicht gespeichert.
Über den Button „Kaufen“ gibt der Kunde dann einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab.
Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde jederzeit seine Daten ändern und einsehen. Der verbindliche Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in den Antrag aufgenommen hat.
Der Kunde erhält daraufhin eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung nochmals aufgeführt und der Kunde über die vertraglichen Einzelheiten des Kaufes informiert wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ auf seinem jeweiligen Computer ausdrucken kann.
Der Vertrag kommt durch eine ausdrückliche Abgabe der Annahmeerklärung durch den Fotografen zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Versandbestätigung) versandt wird oder mit der Zusendung der vom Kunden ausgewählten individuellen Fotoprodukte.
Der Versand erfolgt per Post zu den am Bestellungstag jeweils angegebenen Preisen.
Es gelten im Übrigen die Mängelgewährleistungsrechte.

III. Preise, Zahlungsbedingungen 

Das vom Kunden an den Fotografen zu zahlende Entgelt für die Entwicklung und Erstellung von Bildern bestimmt sich nach den bei Vertragsschluss geltenden Preisen des Fotografen. Jedwede vom Kunden zu zahlenden Entgelte verstehen sich einschließlich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.  Der Kunde ist nicht berechtigt, die Aufrechnung mit vom Fotografen bestrittener bzw. nicht rechtskräftig festgestellter Gegenansprüche zu erklären. Der Kunde ist ferner nicht berechtigt, seine ihm gegen den Fotografen zustehenden Forderungen und Rechte an Dritte abzutreten bzw. zu übertragen. Die Fotoprodukte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Fotografen. Die Zahlung erfolgt ausschließlich bargeldlos, in der vom Kunden bei der Beauftragung angegebenen Zahlungsweise.  

IV. Lieferung und Erfüllungsort 

Der Fotograf liefert die Fotoprodukte an, die in der Bestellung genannten, Lieferadresse. Für die Lieferung werden Versandkosten erhoben. Die Höhe der Versandkosten werden dem Kunden bei der Bestellung mitgeteilt. Sollten bei der Versendung Steuern oder Zölle anfallen, werden diese vom Kunden getragen. Vom Fotografen angegebene Lieferfristen sind unverbindlich. Der Fotograf ist zu Teillieferungen berechtigt. Angaben zur Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin dem Kunden schriftlich persönlich zugesagt wurde. Erfüllungsort ist der Firmensitz des Fotografen.  

V. Nutzungsrechte an den Fotoprodukten

  1. Mit der Lieferung des Fotomaterials wird lediglich ein einfaches Nutzungsrecht dem Kunden eingeräumt und zwar für die einmalige Nutzung des Fotomaterials zu dem vom Kunden angegebenen Zweck. Im Fall der Produkte aus der White Gallery erfasst das ausschließlich die Ausstellung und zur Schaustellung in privaten oder geschäftlichen Räumen.
  2. Jede darüber hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung oder Bearbeitung ist honorarpflichtig und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Fotografen. Eine Unterlizenzierung ist nicht erlaubt.
  3. Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung des Fotografen erfolgten) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.

VI. Referenz

Der Fotograf ist berechtigt, die von ihm hergestellten Fotografien zum Zwecke der Eigenwerbung in jeglicher Form von Medien zu verwenden, soweit die Fotografien nicht kundenseitig einer Geheimhaltungspflicht unterliegen.

VII. Ausschluss des Widerrufrechts 

Ein Recht zum Widerruf des Auftrages nach § 312g II Nr. 1 BGB ist ausgeschlossen, da die erstellten Fotoprodukte nach den Vorgaben des Bestellers angefertigt werden und auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind (§ 312 d Abs.4 Nr. 1 BGB).

Sollte es trotzdem zu einer Rücksendung durch den Kunden kommen, erfolgt die Rücksendung des Bildmaterials durch den Kunden auf dessen Kosten in branchenüblicher Verpackung. Der Kunde trägt das Risiko des Verlusts oder der Beschädigung während des Transports bis zum Eingang beim Fotografen.

VIII. Mängel und Gewährleistungen

Es gelten ansonsten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Geschmackliche Beanstandungen gelten nicht als Mängel. Bei vom Fotografen zu vertretenden Mängeln an den gelieferten Waren ist der Fotograf zur Ersatzlieferung berechtigt. Kommt der Fotograf der berechtigten Aufforderung zur Ersatzlieferung nicht in angemessener Zeit nach oder verweigert der Fotograf die Ersatzlieferung oder schlägt diese fehl, kann der Kunde die Rückgängigmachung des Auftrages verlangen oder die Vergütung mindern.

Die dem Fotografen durch den Kunden zum Fotografieren gegebenen Gegenstände sind vom Kunden gegen Beschädigung, Verlust, Diebstahl etc. zu versichern; der Fotograf kann hierfür keine Haftung übernehmen.

IX. Haftung 

Der Fotograf und seine Erfüllungsgehilfen haften bei einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften sowie den Ansprüchen des Kunden nach dem Produkthaftungsgesetz auf Schadensersatz. Darüber hinaus haften der Fotograf und/oder seine Erfüllungsgehilfen auf Schadensersatz nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Fotografen und seinen Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung besteht hingegen nicht für indirekte Schäden, Folgeschäden oder atypische Schäden gleich welcher Art. Dies gilt auch für den Ersatz von entgangenem Gewinn, entgangener Nutzungsmöglichkeit oder immaterieller Werte. Schadensersatzansprüche gegen den Fotografen sind der Höhe nach begrenzt auf die Höhe des vereinbarten Honorars. Beiden Vertragsparteien bleibt es vorbehalten, den Nachweis zu führen, ein höherer bzw. ein geringerer oder gar kein Schaden sei entstanden. Es gilt im Übrigen das Gewährleistungsrecht an den Produkten.

X. Datenschutz 

Der Fotograf wird die Kundendaten (Vor- und Nachname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Bankverbindung, Kreditkartennummer) nach den gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes behandeln. Eine Weiterleitung an Dritte zu werblichen Zwecken ist ausgeschlossen.  

An die bei der Bestellung genannte E-Mail-Adresse wird sowohl eine Auftrags- als auch eine Versandbestätigung zur aktuellen Bestellung gesendet. Bei Problemen bezüglich der Bestellung (Support-Fall) wird ebenfalls die angegebene E-Mail verwendet. An die angegebene E-Mail-Adresse werden keine Info- oder Werbe-E-Mails versendet, es sei denn es wurde bei der Bestellung oder auf der Website des Fotografen ausdrücklich (durch Setzen eines Hakens) dem Erhalt von Info-E-Mails zugestimmt.

XI. Salvatorische Klausel 

Ist eine Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam, so berührt das weder die Wirksamkeit des verbleibenden Teiles der Bestimmung noch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen. Nebenabreden oder von diesen AGB abweichende Vereinbarungen bedürfen zur Wirksamkeit der Schriftform. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch bei Lieferungen ins Ausland gilt das deutsche Recht als vereinbart.